Aktuell

Jan 30, 2019

Musik für Jung und Alt


Dirigent der Himbeer-Muikanten Unzhurst will das Repertoire erweitern

Kategorie: General
Erstellt von: SaskiaMeissner

Ottersweier (bgt.)
Als musikalische Größe im Vereinsleben in Ottersweier ist er nicht mehr wegzudenken: Der Verein der Original Himbeer-Musikanten Unzhurst e.V. Am Samstag Abend, den 26.1. hielten die Mitglieder ihre Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Zum Ochsen" in Unzhurst ab, zu der neben einigen Gemeinderäten auch Bürgermeister Jürgen Pfetzer erschienen war.

Nach einer zünftigem musikalischen Entree und der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Ottmar Seiler präsentierte Saskia Meißner den Jahresbericht 2018, dessen Höhepunkt der zweitägige Ausflug nach Bad Tölz darstellte. Es wurden insgesamt 42 Musikproben abgehalten sowie 16 musikalische Auftritte, sechs Sitzungen und vier Veranstaltungen absolviert. Da der Altersdurchschnitt der aktiven Mitglieder des Blasmusikvereins 28 Jahre beträgt, wie sie augenzwinkernd verkündete, muss einem um die Zukunft der Himbeer-Musikanten nicht bange sein.

Dementsprechend positiv fiel der Bericht von Jugendleiterin Birgit Metzinger aus, die unter anderem über die Jugendleitersitzung in Bühl berichtete. Auch die Terminvorschau 2019 vorgetragen von Svenja Zink zeigte das die Jugend der aktiven Musiker sehr aktiv ist. Dirigent Alexander Weber, mittlerweile eineinhalb Jahre im Amt, betonte in seinem Bericht die Absicht, das Repertoire zu verbreitern, um in Zukunft Alt und Jung gleichermaßen ansprechen zu können.

Am Kassenbericht von Arnold Seiler gab es nichts auszusetzen, sodass Annette Zink-Maurath dessen Entlastung vornahm. Die Entlastung des gesamt Vorstandes verkündete anschließend Bürgermeister Pfetzer, die er mit einem großen Lob an den Verein verband. Die Himbeer-Musikanten hatten den musikalischen Rahmen beim Neujahrsempfang der Gemeinde in Ottersweier gestaltet. Auch hob Jürgen Pfetzer die Altmaterialsammlungen des Vereins hervor, die zum Budget der Finanzkasse erheblich beitrugen.

Zur Wiederwahl stellten sich in diesem Jahr der zweite Vorsitzende Helmut Strack, der zweite Kassier Winfried Mülberg, die zweite Jugendleiterin Svenja Zink und der zweite Jugenleiter Jonas Reinfried zur Verfügung. Wiedergewählt wurden auch als aktive Beisitzer Markus Benz und Bernhard Seiler als passiver. Neu ins Amt gewählt wurden als aktiver Beisitzer Patrick Sauer (für Edgar Obert) und als passive Beisitzerin Beatrice Gerlinger-Braun (für Manfred Burkart). Sie wurden alle einstimmig in ihre Ämter gewählt.

Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Franz Back und für 65 Jahre Mitgliedschaft Emil Strack ausgezeichnet. Ihnen überreichte Ottmar Seiler eine Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Gold.

Nach dem Blick auf den Terminkalender mit den zahlreichen Veranstaltungen, Festen und Auftritten in diesem Jahr endete die Mitgliederversammlung mit einem Zuruf der Ochsen-Wirtin: Die Musiker sollten sich doch nach der Probe donnerstags öfter bei ihr sehen lassen.

(Artikel nach: 29.01.2019 Acher- und Bühler Bote 120. Jahrgang Nr.24)



Nächste Seite Termine